Im Jahr 1724 begann ein junger Winzer namens Rémy Martin, seinen eigenen Cognac herzustellen. Zwanzig Jahre später verlieh ihm der französische König Ludwig XV. in Anerkennung seiner Qualitäts-Cognacs das seltene Recht, neue Reben zu pflanzen. Im 19. Jahrhundert war die Marke Rémy Martin ein Pionier der modernen Technologie, was zur Gründung der „Alliance Fine Champagne“ führte, einer Garantie für feinste Qualität, die noch heute besteht. Bei Rémy Martin stammen die Branntweine ausschließlich aus den Crus Premier Cru, Grande Champagne und Petite Champagne.

Die Destillation erfolgt nach wie vor traditionell nur in kleinen Kupferbrennblasen, “auf der Hefe”. Das Haus ist bekannt für aromatische und intensive Cognacs, bei denen eine einzige Flasche Hunderte von verschiedenen „Eaux-de-vies“ enthalten kann. Sein Destillat stammt überwiegend aus Ugni Blanc, mit einem Hauch von Colombard und Folle Blanche. Das Ergebnis ist ein harmonischer, reicher und langer Cognac am Gaumen.